Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

 

 

 

 

Müllentsorgung
Rauchmelder
Gesundes Wohnen
1 x 1 des Zusammenlebens
Schlüssel
Vorbeugender Einbruchschutz
Downloads/Links
 

Ein immer wiederkehrendes Ärgernis ist das Thema Abfallbeseitigung. Zum einen, weil die Müllcontainer überfüllt werden, zum anderen, weil der Müll  nicht richtig getrennt wird.

 

Zum Thema Überfüllung der Container:

 

Häufig werden auf die bereits randvoll gefüllten Container in den Müllboxen noch Abfalltüten gelegt, die dann so überstehen, dass die Deckel der Container nicht mehr zu schließen sind. Es entsteht nicht nur übler Geruch, auch Ungeziefer wird leicht angezogen. Zum anderen kann man sich leicht vorstellen, was passiert, wenn die Container durch die Entsorgungsbetriebe herausgezogen werden: der überstehende Containerinhalt wird abgestreift und landet zum Teil auf dem Bürgersteig, größtenteils aber auf dem Boden innerhalb der Boxen. Darüber werden dann die geleerten Container geschoben.

 

Unsere Bitte:

Zum Thema Abfalltrennung:


Die Müllsortierung ist gesetzlich vorgeschrieben. Leider kommt es in letzter Zeit immer häufiger vor, dass der Abfall nicht richtig getrennt wird. Die Folge ist, dass die Wertstofftonnen (gelbe und blaue Container) nicht geleert werden. Die Nachentleerung muss dann über die Restmüllentsorgung erfolgen und ist kostenpflichtig! In der Vergangenheit war es uns glücklicherweise in den meisten Fällen möglich, den Verursacher ausfindig zu machen, der dann die Kosten in Rechnung gestellt bekommt!


Hier noch einmal kurz und übersichtlich, was wohin gehört:

 

Gelbe Tonne/Container

Blaue Tonne/Container

Graue Restmülltonne/
städtische Abfallsäcke

 
 

Für Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt wie:

Für Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt aus:

z. B.

 
 

Aluminium-
verpackungen

Papier

Pappe

Karton

Asche

Bleikristallgläser

Blumenerde

Butterbrotpapier

Damenstrümpfe

Feuerfestes Glas

Fotos, Fotopapier

Glühbirnen

Gummi, Kleber
Stoff- und Wollreste

Haushaltswaren aus
Plastik

z.B. Bürsten, Kochlöffel,

Schüsseln

Geschirr

Holzrahmen

Kerzenreste

Keramik, Prozellan

Kleinmetalle, -eisen

Kugelschreiber

Spiegelglas

Spielzeug

Staubsaugerbeutel

Trinkgläser

Videokassetten/
Schallplatten

Zigarettenkippen

sowie alle Arten von Lebens-

mittelabfällen

 
 

z. B.

 
 

Aluminiumfolien

Aluschalen von Fertig-gerichten

Joghurtbecherdeckel

Schokoladenfolie

Tuben (Zahnpasta,Senf...)

 
 

z. B.

 
 

Zeitungen

Zeitschriften

Einwickelpapier

Geschenkpapier

Karton

Käseschachtel

Papiertüten

Pralinenschachtel

Schreibpapier

 
   
   
   
 

Kunststoffver-
packungen

 
 

Behälter (Dosen, Flaschen, Tuben) für Körperpflegeprodukte

Joghurtbecher

Plastikeimer (mit dem grünen Punkt)

Plastiktüten

Spülmittelflaschen

Weichspülerflaschen

Styroporverpackungen

 
   
   
   
 

Bitte beachten:

 
 

Verpackungen aus Papier, Pappe oder Karton bitte vor

dem Einwurf flach
zusammenlegen oder klein reißen!

 
   
   
   
 

 

 
 

Metallverpackungen
z. B
.

Verschmutztes Papier (z. B. fettiger Pizzakarton) gehört

in die graue Restmülltonne.

 
 

Getränkedosen

Konservendosen

Schraubverschlüsse

Kronkorken

 
   
 

 

 
 

Bei Pralinen-, Zigaretten-

schachteln u. ä. gehört nur die Papierverpackung in die blaue Tonne. Kunststofffolien etc. gehören in die gelbe

Tonne!!!! Ebenso die Kunststofftüten mit der Zeitungen bzw. Zeitschriften i. d. R.

transportiert werden!!!

 
 

Verbundmaterialien
z. B.

 
 

Kaffeevakuum-
verpackungen

Milch-/Safttüten

Süßwarenverpackungen

 
   
 

Bitte beachten:

 
 

Bitte beachten:

Die Verpackungen sollten

sauber sein, d. h. löffelrein

entleert. Nicht spülen!

Getränkekartons flach

zusammenlegen!!!!

Der Hygiene wegen sollten

folgende Abflälle in Mülltüten

o. ä. verpackt werden:

 
   
   
 

Hygieneartikel

Tierstreu

Pflaster, Verbandsmaterial

Watte, Windeln

Taschentücher

 
 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Wichtig!

 
 

Nur Verkaufsverpackungen

aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterial gehören in die gelbe Tonne;

Gebrauchsgegenstände aus diesem Material gehören in die graue Tonne!

 
 

 

 
 

 

 

 

 

 

 
   
   
   
   

 

 

Abfallkalender

 

Download "Abfallkalender"

 

 

 

(Karte ist bei uns in der Geschäftsstelle erhältlich)